Wie kommt es zu einem Kurzdarm mit Darmversagen?

Bitte akzeptieren Sie Präferenz-Cookies, wenn Sie dieses Video ansehen möchten.

Elisabeth Hütterer

Von einem Kurzdarmsyndrom spricht man, wenn längere Dünndarmabschnitte ihre Funktion verlieren. Das kann sein, weil der Chirurg auf Grund einer Erkrankung einen Teil entfernen musste oder eine andere Erkrankung vorliegt. Von einem Kurzdarm mit Darmversagen sprechen wir dann, wenn der Darm nach mehr als einem halben Jahr seine Restfunktion nicht mehr vollständig aufnehmen kann. Es ist also völlig normal, dass unmittelbar nach einer Operation der Darm mit der Situation überfordert ist. Er passt sich aber mit der Zeit an und kann die Funktion des fehlenden Teils häufig ausgleichen.

Weitere Artikel die Sie interessieren könnten: